Kevinurinn
Kevinurinn



Kevinurinn

  Startseite
    carmina
    libri
    de rebus gestis Coemgeni
    Dagbog på dansk
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Alternativen zum färöischen Ringtanz
   Harpa
   Einfach charmant
   Schweizertysk for nordmænd
   Für Schwestern
   Für Goten und dergleichen
   Für Weiterbildungswillige
   Für Fans des Nordens



https://myblog.de/kevinurinn

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die sogenannten Ferien ...

Die Semesterferien sind wie ein Sprung ins kalte Wasser. Gerade war da noch eine stressige Woche mit Dichterlesung, Tutorat, WG-Essen, Vortrag, Abschiedsvorlesung und Konzert und dann kommt eine Woche ohne dringende Pflichten, einfach leer, wie ein Vakuum. Ich leide zum Gl?ck eher an Platzangst als an horror vacui.

Die undringenden Pflichten und der fehlende festgelegte Tagesablauf macht selbst genialen K?pfen (ich bin ja gar nicht bescheiden) wie mir zu schaffen. Man darf doch auch mal auspannen, aber dann kommt sofort das schlechte Gewissen und sagt "Du musst zwei Seminararbeiten schreiben und das ist noch diese uralte Proseminararbeit, deren ich dich schon so oft ermahnt habe ... ".

Das schlechte Gewissen redet viel und man muss auch mal auf die Versuchungen h?ren. Die werden ja immer so in den Dreck gezogen, nur wegen ein paar verklemmter Pfaffen. Ich finde das ungerecht. "Audiatur et altera pars", sagten schon die weisen R?mer. Die waren auch heidnisch und haben sowieso viel lieber auf die Versuchung geh?rt, und selbst grosse M?nner der Neuzeit wie Oscar Wilde ber?cksichtigten die Versuchung: "I can resist everything except temptation".
Man kann sich mal mit gutem Gewissen versuchen lassen, das st?rkt den Charakter.

Ich liess mich versuchen und schaute "Brokeback Mountain". Es hatte ja eine Ewigkeit gedauert, bis der hier gezeigt wurde. Sogar am Ende der Welt, in Island wurde er fr?her gezeigt. Ist das nicht peinlich? Vielleicht brauchte man so lange, bis man das schwerverst?ndliche Gemusel der beiden Cowboys ?bersetzen konnte. Wenn sie nicht so wenig geredet h?tten, h?tte es wohl noch ein paar Monate l?nger gedauert. Der Film war sonst recht gut, aber untertraf meine Erwartungen. Die wirklich brisanten Szenen wurden im Halbdunkel gespielt, so dass es auch Mann und Frau h?tte sein k?nnen. Die Handlung fand ich auch ein bisschen z?h, besonders am Anfang. Der Film war aber sonst sehr ?berzeugend, in keiner Weise kitschig und bezauberte durch traumhafte Landschaftsbilder. Er ist auf jeden Fall sehenswert, man darf nur nicht einen rauhen Western oder eine Tuntenkom?die erwarten.

Der Film wird sicher fatale Auswirkungen auf die Gesellschaft haben. In Zukunft werden alle Schwulen mit Cowboyhut und Reitstiefeln durch die Gegend laufen, bisher unbestrittene Attribute eines richtigen Mannes. Aber wir wollen doch auch m?nnlich sein, das ist so sexy. Die Mode ?ndert sich halt.

Und die Moral von der Geschicht'? Ich gehe jetzt ins Bett und nehme mir vor n?chste Woche mehr aufs Gewissen zu h?ren.

Gute Nacht da draussen, wer auch immer du sein magst!
18.2.06 00:02
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung